Stöckchen: WotLK – Fazit

Posted by on 7. Oktober 2010

Die Ära WotLK neigt sich dem Ende, Zeit ein Fazit zu ziehen und zwar in Form eines Stöckchens. Also für alle die es auffangen wollen schmeiße ich es hiermit mal in die Runde:

  1. Wie gefiel Euch der Start in WotLK (Vor-Events, Einführungsphase)
  2. Wie gefiel Euch der neue Kontinent Nordend
  3. Was hat Euch am meißten an WotLK gefesselt
  4. Was gefiel Euch überhaupt nicht in WotLK
  5. Wie fandet Ihr die Instanzen? – Design & Spielerisch bitte getrennt
  6. Wie fandet Ihr die Raidinstanzen? – Design & Spielerisch bitte getrennt
  7. Was empfindet ihr jetzt zum Ende von WotLK im vergleich zum Ende von BC
  8. Was hätte in WotLK besser gemacht werden können
  9. Persönliches Fazit

Hier mal meine Antworten dazu:

1. Das Zombievent war meiner meinung nach eines der besten und lustigsten Events die ich je mitgemacht habe. Schade nur, das es so abrupt endete. Das dann nachfolgende Event mit den Angriffen auf Sturmwind und Ogrimmar gefiel mir hingegen kaum. Da fand ich die Einführung des neuen Berufes Inschriftenkunde bereits vor Veröffentlichung im Vergleich sehr viel gelungener. Ansonsten war der eigentliche Start bei mir kaum an Spannung noch zu überbieten als ich das erstemal das Schiff nach Nordend bestieg. Ich kam vom Mitternachtsverkauf eines örtlichen MM und gleich nach der Installation war mein erster Weg direkt auf’s Schiff zur Valianz Feste, da war es etwa 02:00 – und zu meinem Erstaunen war der erste Char bei uns auf dem Server zu diesem Zeitpunkt bereits Level 71 *shock*.

2. Nordend machte zu Beginn auf mich einen grandiosen Eindruck. Es wirkte alles auf der einen Seite recht vertraut (zum alten Azeroth) und sah auf der anderen Seite so neu und phantastisch aus (zum vergleich zur Scherbenwelt, die ich zum Schluss bereits nicht mehr sehen konnte). Die Begeisterung wurde mit jedem Levelgebiet dann aufrecht erhalten, bis ich meinen ersten Twink durch Nordend spielte. Da war es dann ja auch nicht mehr alles neu. Meine Liebligsgebiete in Nordend sind: Sturmgipfel, Sholarzarbecken, Zul’Drak und die Grizzlyhügel. Als Fazit würde ich sagen das insgesamt Nordend sehr stimmungsvoll und teilweise auch wirklich richtig schön und sehr Liebevoll umgesetzt wurde.

3. Am meißten gefesselt hat mich eigentlich die kontinuierlich begleitende Gegenwart des Lichkönigs. Das wurde sehr gut gelöst und sorgte zumindest bei mir für eine immer noch anhaltende Stimmung. Man wurde auf diese Art wie mit einem roten Faden durch die Geschichte geführt und wurde so immer wieder erinnert, warum man sich eigentlich in dieser eisigen Wüste befindet und aufhält. Solch ein roter Faden vermisste man in BC schmerzhaft, da hat Blizzard eindeutig was dazugelernt.

4. Gar nicht gefallen hat mir eigentlich nur im weiteren Spielverlauf, vor allem so ab etwa Level 78 machte es sich stark bemerkbar, die recht leichten Gegner, die im großen und ganzen überhaupt keine Herausforderung darstellten. Viele meiner einzigartigen Fähigkeiten meines Hexenmeisters blieben so verstaubt im Zauberbuch einfach liegen. Dann mag ich dieses massiv schnelle equippen durch das Markensystem nicht. Gutes Equip, auch für so Casuals wie mich, dagegen habe ich nichts. Allerdings darf es meiner Meinung nach nicht so schnell gehen und ein epischer Ausrüstungsgegenstand sollte doch schon was besonderes bleiben, sowohl für Raider, wie auch für Nicht-Selten-Casual-Noob-Raider. Und mein letzter Punkt betrifft die Berufe, hier vor allem die herstellenden, die meiner Meinung nach ein wenig mehr Aufmerksamkeit seitens der Entwickler gebraucht hätten.

5. Vom Design der Instanzen hat Blizzard sich dieses mal selber übertroffen. Mir gefielen alle Instanzen ausnahmslos gut und sehr liebevoll gestaltet. Spielerisch waren die Normalen Instanzen von beginn an keine herausforderung und mir fehlten salopp gesagt die Wipes, die wir in BC eigentlich zu beginn in jeder neu angegangenen Instanz immer hatten – also es fehlte die spielerische abwechslung und taktieren in den Instanzen. Später auf heroisch bedurfte es zu beginn der Ausrüstungsspirale schon ein wenig mehr Fingerspitzengefühl und es war kurzfristig sogar streckenweise recht hart. Doch durch das massiv schnelle Equip sammeln wurde das Fingerspitzengefühl dann wieder gegen den Vorschlaghammer getauscht und die Heros verkamen zu non-Heros. Einzig die drei neuen Instanzen verhielten sich den schwierigkeitsgrad einer Hero angemessen und konnten meiner Meinung nach auch so bezeichnet werden. Denn selbst mit sehr guter Ausrüstung sind diese Instanzen nicht unbedingt ein Spaziergang.

6. Kann ich nichts zu sagen, habe nie einen Raid in WotLK betreten.

7. Eigentlich ist bei mir seit ein paar Monaten das gleiche Gefühl eingetreten, welches sich auch damals zu Ende von BC bei mir breitmachte: Ich kann Nordend nicht mehr sehen! Gut, das klingt jetzt Hart und ist auch übertrieben gemeint. Jetzt mittlerweile taugen mir die Gebiete in BC wieder, ich queste mit meinen Twinks dort gerne und ich kann währendessen in Erinnerungen schweifen. Und genauso wird es mir in ein oder zwei Jahren mit Nordend gehen. Genau wie zu BC twinke ich im Augenblick hauptsächlich und skille noch den ein oder anderen Beruf nach. Instanzen besuche ich quasi gar keine mehr und es ist mir im Grunde im Moment egal, ob ich mich einlogge oder nicht. Es ist wirklich exakt das gleiche leicht lethargische Gefühl wie zum Ende der BC Ära.

8. Ich führe diesen Punkt mal in Stichpunktlistenform auf:

  • mehr Augenmerk auf die Berufe
  • das chaotische Markensystem überarbeiten
  • den Schwierigkeitsgrad anheben
  • die „Epics“ für Lau weglassen
  • der zu schleppende Contentnachschub (auch für Nicht-Raider)

9. Für mich war WotLK ein sehr gelungenes Addon, welches mir durchweg sehr viel Spaß gemacht hat. Nordend wurde sehr stimmungsvoll (auch Lore-Technisch) umgesetzt und wird auch weiterhin von mir gerne besucht werden (auch wenn ich diese Eiswüsten im augenblick nicht mehr sehen kann). Cataclysm kann kommen, ich wäre bereit.

27 Responses to Stöckchen: WotLK – Fazit

  1. Cil

    *Stöckchen aufgefangen* ^^

  2. Prudenceh

    So kurz vor dem ersten großen Cataclysm-Patch wirft Kai ein Stöckchen in die Runde, um eine WotLK-Bilanz zu ziehen. Dies hab ich dann natürlich direkt mal aufgefangen: […]

  3. nomadenseele

    Spielerisch waren die Normalen Instanzen von beginn an keine herausforderung und mir fehlten salopp gesagt die Wipes, die wir in BC eigentlich zu beginn in jeder neu angegangenen Instanz immer hatten – also es fehlte die spielerische abwechslung und taktieren in den Instanzen. Später auf heroisch bedurfte es zu beginn der Ausrüstungsspirale schon ein wenig mehr Fingerspitzengefühl und es war kurzfristig sogar streckenweise recht hart.
    ____

    Ich habe nie einen Unterschied zwischen Hero und Non-Hero bemerkt, in keiner Ini. Und ich habe sie teilweise direkt hintereinander gemacht.

  4. xixuu

    Grml, wie klappt denn das mit der Verlinkung über den Kommentar? Wieder einmal stehe ich ratlos hier und habe Fragezeichen im Gesicht. Technik die begeistert ist’s nicht. Oder bin ich zu deppert?

    Kann mir wer helfen? Prudenceh hat’s so schön hingekriegt hier.

    Hab dein Stöckchen nämlich aufgefangen und geantwortet. 😉

    Xixuu

    • Kai

      Ohja, das habe ich gesehen und es ist auch ein Trackback angekommen. der steht immer unter den Kommentaren unter „Trackback“. Bin sogar auch via Mail über Deinen automatischen Trackback informiert worden. Funktioniert also alles wunderbar, also doch Technik die begeistert 🙂
      Und keine Angst, das impliziert nicht, das du zu deppert bist.

      Kai

  5. Abalathes

    Ich habe es auch gefangen. Naja, zumindest fast…

  6. Tina

    Da ich keine Ahnung hab ob mein Trackback ankommt, einfach mal so der Hinweis, dass ich das Stöckchen auch gefangen hab 🙂 .

    • Kai

      Trackback nicht angekommen, aber Dein Kommentar ist da, auch wenn ich ihn gerade aus dem Spamordner retten musste.

  7. Naschy

    Weil mein Trackback mal wieder klemmt…. *seufz*
    Ich bin auch mit dabei !

  8. Take

    In Ermangelung eines blogs…

    Wie gefiel Euch der Start in WotLK (Vor-Events, Einführungsphase)

    0:00 Uhr daheim vorm Rechner verbracht, nächtliches Anstehen beim örtlichen add-on wäre dann doch mit dem den ein oder anderen schrägen Blick des ein oder anderen Familienmitglieds verbunden gewesen 😉
    Zombies fand´ich nett, die kleineren Events, mit denen man seine twinks kurz vor Toreschluss noch equippen konnte, waren auch sehr nice und noch heute kann ich mit meiner 2H-Axt, die auf Knopfdruck zur krassen E-Knochengitarre mutiert und meinen Char zum Rocker werden läßt, für Aufsehen sorgen^. Wiewohl ich stundenlang mit vielen anderen im Hafen von SW rumgegammelt habe, fand ich das diesbezügliche Event etwas flach.

    Wie gefiel Euch der neue Kontinent Nordend

    Leider bin ich in der Tundra gestartet und fand das Gebiet nicht so wirklich ansprechend, Sturmgipfel, grizzlyhügel und Sholarzabecken waren nice, zul dingens und Eiskrone filen hingegen etwas ab.

    Was hat Euch am meißten an WotLK gefesselt

    Ulduar HMs, die einzigen HMs die aus meiner Sicht überhaupt Sinn gemacht haben, allein um Algalon zu sehen und den Drachen zu bekommen – eigentlich die einzige Herausforderung in WotLK, jedenfalls, als es noch eine war. Überhaupt finde ich persönlich es ja gut, wenn content sich erst dann „Frei schaltet“, wenn man bestimmte Vorbedingungen erfüllt hat.

    Was gefiel Euch überhaupt nicht in WotLK
    Naxx – ein Schlag ins Gesicht für diejenigen, die sich zu classic-Zeiten dort durch gewiped hatten.
    LFG-Tool: Ein durchaus ambivalentes Thema, angenehm zum leveln und dort will ich fast nicht mehr drauf verzichten. Für die Umgang der Spieler miteinander hätte es kaum etwas schlimmeres geben können. Gut, 80% der radnom-Inis laufen soweit ok, der abgründige Rest hat leider, leider die Sitten ziemlich verrohen lassen.
    Marken: Zu BC-Zeiten eingeführt, hatten sie dort aus meiner Sicht ihre anfängliche Berechtigung. Marken für Raidteilnahme und dann einige wenige Ausrüstungsstücke, die ohnehin in den Raid-Inis zu selten dropten, in WotLK verkommen als billige Zweitwährung für epixxe, die dadurch keine mehr waren. Überhaupt, Epixxe um ihrer selbst willen – wer braucht sowas???

    Wie fandet Ihr die Instanzen? – Design & Spielerisch bitte getrennt

    Das Design der Instanzen ist durchweg gelungen, die Länge und die Anzahl der Bosse angemessen, klar waren Maraudon oder BRT episch, aber diese Inis waren schlicht zuuuuu episch^^. Spielerisch waren die Inis im Ansatz gar nicht so unanspruchsvoll, wie immer behauptet wird. Ob man in die Anfangsinis mit T6-gear oder mit grün/blauem Levelgear ging, machte schon einen Unterschied. Zuletzt natürlich nicht der Rede wert und ja auch nur deshalb in aller Munde, weil (fast) alle bis zuletzt mit T9-10-gear da rein gelaufen sind, um noch mehr Marken für nicht wirklich benötigtes gear zu bekommen. Die ICC-Inis waren soweit ok, wobei ich eigentlich keine event-inis mag, wobei, vor dem Lich davon zu laufen, war schon nett, andererseits: Der alte Cheater^^

    Wie fandet Ihr die Raidinstanzen? – Design & Spielerisch bitte getrennt

    Im Design sticht wieder Ulduar heraus, Naxx und PdK waren – wenn auch aus unterschiedlichen Gründen – einfach mies und Ein-Boss-Raidinis sind ja quasi auch Designbefreit^^. ICC war dann doch recht schnell recht eintönig im Hinblich auf die gestalterischen Elemente.

    Spielerisch verhält es sich ähnlich, wobei ICC ohne Buff, der viel zu früh implemnetiert wurde, gar nicht sooo simpel gewesen wäre. PdK war spielerisch zunächst auch anspruchsvoll, allerdings kam PdK zu früh, da hat Blizz das in Ulduar liegende Potential verschenkt.

    Was empfindet ihr jetzt zum Ende von WotLK im vergleich zum Ende von BC

    Für mich kam WotlK zu früh, SW hätte durch aus noch die ein oder andere Herausforderung geboten, Catadingens kommt hingegen viel zu spät – irgendwie hat Blizz die Zeitpläne nicht im Griff – scheint mir. Was dann auch zu einer 1/2-jährigen Pause bei mir führte – im Moment habe ich durch twinken eines Hexers nix mit Endgame, also WotlK zu tun und es ist nach diversen Ausflügen zur Konkurrenz einfach nett, sich sofort zurecht zu finden.

    Was hätte in WotLK besser gemacht werden können

    Der content hätte durchaus gezogen werden können, weniger Marken, keyquests, keine buffs, knackigere Gegner und s.o., hm eigentlich BC-feeling mit WotLK-Design.

    Persönliches Fazit
    WotLK war mit Abstrichen ok, ich bin allerdings froh, dass das Thema bald durch ist, gearscore sowie sämtliche anderen *piep*-meter gehören verboten, allerdings macht mir auch das lineare Konzept von Catadingens etwas Angst und, ob die Inis wirklich noch einmal – wie angekündigt – eine Herausforderung werden….

  9. Grueni

    Mein Trackback ist bisher leider auch nicht zu sehen 🙂

    Grueni

  10. Abalathes auf Spurensuche

    @Grueni: Als ich dein Stöckchen gelesen habe, ist mir aufgefallen, dass eigentlich auch ein Trackback bei mir hätte auflaufen sollen durch den Post in deinem Blog. Ist aber auch nichts angekommen. Also mein Blog hat keine Nachricht von deinem Post erhalten.

    Aber anscheinend haben einige in diesem Thread das Problem, dass Trackbacks nicht zuverlässig versendet werden und sie das erstaunt. Was für Blogssysteme sind es denn die keine Trackbacks senden? Ich nutze WordPress and eigentlich denke ich Trackbacks gehen bei mir (fast) immer. Ich selber akzeptiere Trackbacks, schalte sie aber manuell frei um keine Spambots zu füttern.

    Und an Kai kann ja auch nicht liegen, denn es kommen ja Trackbacks an. Es sei denn er würfelt jedesmal und löscht gemeinerweise zufällige Trackbacks. Was natürlich sein könnte 😉

    • Kai

      „… Was natürlich sein könnte“

      Verflucht, ich bin ertappt worden. wie hast Du das nur rausbekommen *rätsel*.
      Nein, ich lösche natürlich nicht zufällig irgendwelche Trackbacks 🙂

  11. Grueni

    Ich nutze auch die aktuelle WordPress Version und wüsste nicht wie wie ich das von meiner Seite aus deaktiviert haben sollte.

    Grueni

  12. Aies

    Du musst es ganz schön hoch geworfen haben, Kai 😉
    Ich hab es jetzt ers gefangen… *grins*
    http://immerlicht.over-blog.de/article-stockchen-wotlk-fazit-und-meine-stufe-80-bilanz-58970025.html

    Grüße Jens

  13. Abalathes auf Spurensuche

    Um nochmal auf die Trackback zurückzukommen: Im admin-Bereich unter „Options“-„Discussion“ (im deutschen „Einstellungen“-„optionen“) gibt es zwei Menupunkte, die das Trackbackverhalten regeln:

    * Attempt to notify any blogs linked to from the article (slows down posting.)
    –> entspricht mein Blog soll Trackbacks automatisch versenden

    * Allow link notifications from other blogs (pingbacks and trackbacks.)
    –> Mein Blog soll Trackback von anderen entgegen nehmen

    Vielleicht ist es da ja falsch eingestellt?
    Zur Not kann man auch beim Schreiben eines etwas weiter unten die getrackbackte Ziel-Seite(n) eintragen. Dies geht auch noch nachträglich, wenn man einen Artikel editiert.

    In dem Fall ist dieser Post eine direkte Antwort zu Grueni (vielleicht kannst du kurz sagen, ob du es hier gelesen hast, sonst würde ich versuchen, dir zu emailen). Aber da so viele Trackback-Probleme hatten, dachte ich vielleicht ist es für alle interessant ?

    Und wenn alles nichts hilft ein ordentlicher „Fluch der Pein“ (obwohl: der heißt glaube ich gar nicht mehr so?) regelt das Problem schnell und sicher 😀

    • xixuu

      Also bei mir ist es auch entsprechend eingestellt.
      Aber trotzdem hat es durchaus schon nicht funktioniert. OK, manchmal braucht es ein wenig und ich bin zu ungeduldig. 😉

Schreibe einen Kommentar zu Kai Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Veraltete PHP-Version im Einsatz
Der Seiteninhaber muss die Version auf mindestens 7.3 erhhen.