Und es hat DING gemacht

Posted by on 27. Dezember 2010

Gestern am Nachmittag war mir tatsächlich eine ruhige Stunde gegönnt, die ich dann gleich nutzte um mich einzuloggen. Und ich habe es tatsächlich geschafft, die paar XP, die noch bis Stufe 85 fehlten voll zu machen. Somit ist Dorandir nun mein erster Stufe 85 Char, mit stolzen 95324 Lebenspunkten und 67478 Mana, sowie einem erreichten Itemlevel von 319.

Doch ich will noch der Reihe nach ein wenig erzählen, wie ich die letzten Stunden vor Stufe 85 erlebt habe. Ich glaube ich erwähnte schon, das mich Uldum bis jetzt absolut begeistert hat :-). Es ist einfach bislang das schönste Gebiet in Cataclysm, sowohl von den abwechslungsreichen Quests, als auch durch die tolle Homage an Indianer Jones. Dann dieses tolle mystisch angehauchte altägyptische Flair, welches einen durch die ganze Zone begleitet machen dieses Gebiet einfach zum absoluten Highlight der neuen Levelzonen. Und weil es so schön ist, hier noch ein paar Impressionen aus Uldum – nicht das ich nicht schon genügent davon hätte, aber ich kann mich nicht genug daran satt sehen.

Die Pyramiede im Hintergrund beherbergt übrigens die Instanz „Hallen des Ursprungs“

Dorandir, der König von Uldum.

Dieser schmale Grad ist die Grenze zwischen Uldum und den Ruinen von Ahn’Qiraj. Die Ruinen sind nun von außen zugänglich, ob sich zusätzlich noch die Instanz dahinter verbrigt kann ich noch nicht sagen, habs mir noch nicht angesehen. Aber ein Ausflug ist so gut wie sicher :-).

Am Ende meiner Reise durch Uldum erhielt Dorandir dann auf einmal jede Menge Erfolge. Da ich mir vorgenommen habe jedes Gebiet komplett durchzuquesten, erreichte ich auch Uldum den entsprechenden Questerfolg „Die Ausgrabung Uldums“.

Wirklich angenehm an der Sache ist, wenn man alle Quests erledigt, die ganze Geschichte verfolgt, so hat man in der Regel auch das ganze Gebiet erkundet. So bekam Dorandir dann auch kurz zuvor noch den Erfolg „Erkundet Uldum“.

Und dann, nur kurz darauf, erschien auf einmal noch ein Erfolg, den sich Dorandir aufs Konto schreiben konnte. Es könnte nämlich sein, so der Erfolgstitel, das Dorandir in tausend Jahren selbst etwas wert sein könnte. Ein sehr schöner Erfolg, den ich gerne entgegennehme. Man erhält ihn dafür, wenn man die komplette Questreihe um Harrison Jones in Uldum abgeschlossen hat.

Zum schluss dieser Quests trifft man dann auch auf einen alten Bekannten wieder, Brann Bronzebart. Ich habe schon in WotLK diesen kleinen quirliegen Zwerg schätzen gelernt. Seine unermüdliche Art, immer in Action und einen lockeren Spruch auf den Lippen gefällt mir außerordentlich gut. Außerdem ist die deutsche Synchronstimme sehr gelungen. Ich mag ihn einfach, den Zwerg.

Wieder zurück in Ogrimmar, ging es dann gleich daran Dorandir auf seine Aufgabe im Schattenhochland vorzubereiten. Die Geschichte zur eroberung des Schattenhochlands beginnt bei Garrosch Höllschrei. Von ihm wird Dorandir ein wenig in Ogrimmar herumgeschickt, um dann im Bilgewasserhafen in Azshara noch den Abmarsch der Truppen zu überwachen. Letztendlich geht es dann per Luftschiff ins Schattenhochland. Da ich hier nicht allzusehr spoilern will, nur soviel, die Fahrt mit dem Luftschiff verläuft etwas anders als geplant und auch Todesschwinge hat noch einen kurzen Auftritt. Letztendlich beginnt dann die eigentlich Eroberung des Schattenhochlands damit, das die Orcs des Drachenmalklans – noch bekannt aus Burning Crusade u.a. vom Schattenmondtal und der infiltrierung des Klans auf der Netherschwingenscherbe und der abschließenden Belohnung, den Netherdrachen – auf Hilfe der Horde hoffen und diese nun eine Ruffraktion dort sind, die viele Quests bereithalten. Für den Anfang hat sich die Geschichte um das Schattenhochland schon sehr vielversprechend angelassen. Ich bin nun gespannt, wie es weitergeht. Übrigens, kurz vor der eigentlichen Landung im Schattenhochland, erhielt Dorandir noch einen weiteren Erfolg: Er hat nun 10000 Gold durch Questbelohnungen erhalten – Tägliches Brot.

Ein paar erste Impressionen aus dem Schattenhochland möchte ich hier jetzt nicht vorenthalten.

Nach all den „Strapazen“ der letzten Tage und Wochen, all den neuen Gebieten die Dorandir erforscht und durcherlebt hat war dann noch eine Belohnung führ ihn drin. Dorandir fliegt nun ab sofort mit der erhöhten Fluggeschwindigkeit und darf sich nun <Meisterhafter Reiter> nennen, mit der er laut Erfolgsmeldung nun sogar die Schallgrenze durchbrechen kann.

4 Responses to Und es hat DING gemacht

  1. Feliane

    🙂
    Glückwunsch dazu

    Grüße

    Feli

  2. Aies

    Dickes GZ Kai,
    95k LP??? Ui ui, und das als Stoffie? *g*
    Hammer, viel Spaß weiterhin!
    Grüße Jens

  3. Kai

    Vielen lieben Dank euch beiden.

  4. neph

    Herzlichen Glückwunsch!!! 🙂

Schreibe einen Kommentar zu neph Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Veraltete PHP-Version im Einsatz
Der Seiteninhaber muss die Version auf mindestens 7.3 erhhen.