WoD – der erste Eindruck

Posted by on 26. November 2014

Knapp zwei Wochen ist Warlords of Draenor nun schon spielbar, also Zeit für ein kleines Zwischenfazit.
Ich hab, wie Artikel davor ja schon beschrieben, direkt um 00:00 Uhr versucht mich nach Draenor zu begeben, was aber bei einem Versuch bleiben sollte. Am nächsten Abend wiederholte ich den Versuch und musste dann nach einiger Zeit wieder aufgeben, da die Server mir einen Zugang verweigerten.
Nun gut, also mal einen Tag abwarten, was anderes machen und dann am Samstag noch einmal versuchen. Diesmal klappte es dann und die Server waren mir gnädig und ich konnte endlich zocken.
Zunächst musste ich einen Char auswählen, der mich bei meinen ersten Abenteuern in Draenor begleiten sollte. Diesmal wählte ich, im gegensatz zu allen anderen vorheriegen Addons, meinen Jäger Pjorl und nicht meinen Hexenmeister Dorandir. Dieser sollte vorerst noch ein wenig im Tal der vier Winde auf Gehöft Sonnensang warten und noch Stoffe und Klangglöckchen für die Kaiserliche Seide anbauen um noch ein paar große Taschen für meine verbliebenen zwei Twinks herstellen.
Nun ja, die Garnison war schnell gebaut, und die ersten Quests schickten mich los, das Schattenmondtal zu besuchen. Ein wirklich schönes beruhigend wirkendes Gebiet. Ich will unbedingt alle Geschichtsstränge in einem Gebiet abschließen, daher blieb ich dort auch ziemlich lange hängen bis mich dann eine Quests losschickte um nach Gorgrond zu reisen. Was für ein Gegensatz zum Schattenmondtal, hier wimmelte es nur so von Bestien, viel Dschungel mit sehr hohen Felsen dazwischen, tiefen Tälern und kargen Gesteinswüsten.
Zwei weitere Level später befand ich mich dann im Gebiet von Talador, dem Gebiet, welches in der Scherbenwelt als die Wälder von Terokkar bekannt sind. Hier hatte ich dann das erste mal so einige Deja’vus und Erinnerungen an eben diese Wälder kamen hoch, vor allem als es nach Shattrath oder Auchindoun ging. Es hat alles einen leichten Wiedererkennungswert, wenn auch manchmal nur auf den zweiten Blick. Aktuell bin ich immer noch in Talador unterwegs, hab aber bereits die Startquest für die Spitzen von Arakk, welches ich vermutlich heute am Abend dann kennenlernen werde. Bin schon sehr gespannt.
In der zwischenzeit des levelns mit meinem Jäger, habe ich noch drei weitere Twinks durch das Startgebiet im Tanaandschungel geschleust und mit ihnen die Garnison errichtet. Diese Twinks spiele ich jetzt aber noch nicht weiter, da aber die Garnison ständig Garnisonsresourcen produziert, kann man sich so schon einmal ein gesundes Polster zu legen. Mit meinem Jäger hab ich zwischenzeitlich, ich glaub es wird einem mit Level 92 angeboten, die Garnison auf Stufe 2 erweitern können und somit noch weitere Gebäude bauen können. Zwei davon hab ich zwischenzeitlich auf Level 2 hochstufen können. Nachdem man die Quests in seinen Außenposten komplett abgeschlossen hat, bekommt man „Bauhinweise für ein Außenpostengebäude„, dieses kann man in Sturmschild, oben in der Nähe des Flugpunktes bei Kinkade Jakobs <Händlerin für Baupläne> gegen Stufe 2 Baupläne tauschen.
Aktuell habe ich folgende Gebäute auf meiner Garnison stehen:

– Kaserne Stufe 2
– Sägewerk Stufe 2
– Alchemielabor Stufe 1
– Gerberei Stufe 1
– Miene Stufe 1
– Kräutergarten Stufe 1
– Anglerhütte Stufe 1

Ob ich später das Sägewerk behalte, weiß ich noch nicht, derweil sorgt es jeden Tag für etwa 120 Garnisonsresourcen von den von mir zum Fällen markierten Bäumen, die ich während des questens immer wieder unterwegs antreffe.
Alles macht bislang einen sehr schicken Eindruck, wirklich tolle Gebiete, schöne Landschaften und auch der Questfluss ist sehr angenehm und flüssig zu spielen. Aktuell bin ich mit meinem Jäger nun Stufe 96 und freue mich schon darauf die verbleibenden 4 (3 1/2) Level zu absolvieren und bin gespannt was mich noch erwartet.

3 Responses to WoD – der erste Eindruck

  1. nomadenseele

    Ein Tipp: Schnell die Mine ausbauen, das investierte Gold kommt schnell wieder rein. Beim Kräutergarten genauso. Ich habe inzwischen mit allen Chars alle Produktionsgebäude ausgebaut.

  2. Kai

    Danke, das werd ich mir dann mal vormerken. Geht derweil aber nur mit dem Jäger, die anderen haben ja grad mal erst die Garni gebaut und müssen zunächst noch gelevelt werden.

  3. nomadenseele

    Ganz nach hinten blättern, dort ist die Ausgrabung zu finden. Ich habe die Mine mit 4 Chars erweitert, sie ist jetzt doppelt so groß und wirft das Dreifache an Ertrag ab. Von den Goodies ganz abgesehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.