Eingesperrt in Stratholme

Posted by on 15. September 2010

Dorandir ist momentan viel im alten Azeroth unterwegs. Ihm fehlen immer noch einige Erfolge für die alten Instanzen dort und so besuche ich derzeit die ein oder andere Instanz dort mit ihm. Vorgestern führte mich sein Weg das erste mal seit Ewigkeiten wieder nach Stratholme. Aus Zeitgründen war es aber nur ein sehr kurzer Besuch und so kam es das ich gestern erneut mit ihm dort landete. Stratholme ist eine Instanz die mich schon seit jeher gereizt hat. Es ist einfach sehr stimmungsvoll dort und die drückende Seuche die sich über das brennende Stratholme gelegt hat schafft eine beklemmende Atmosphäre. Zudem lohnt sich ein Stratholme Run immer, denn es fällt jede Menge Gold ab, alleine das Plündern der Mobs (wenn man wirklich alle Mobs mitnimmt) ergibt einen Goldbetrag von etwa 60. Zählt man dann noch das Gold aus den Verkäufen des Plunders dazu, so summiert sich das ganze auf locker 100 Gold auf. Hat man Glück und es droppt noch eine Rechtschaffende Kugel und/oder ein Makelloser Schwarzer Diamant, so kann man durch den Verkauf dieser im AH noch gut und gerne zwischen 300 und 600 Gold (die Preise variieren hier immer) zusätzlich verdienen. Also alles in allem mit etwa Glück um die 600 Gold in nicht ganz 45 Minuten, der so ein Run etwa dauert. Und ich finde das lohnt sich schon! Hinzu kommen noch etwa 300-400 Runenstoff, den ich derzeit aber nicht verkaufe, sondern erstmal sammeln werde.
Nun begab sich gestern aber etwas, was dann recht schnell für Gelächter im Gildenchannel sorgte; Dorandir hatte sich kurz vor dem Baron eingesperrt. Wie kam es dazu? Nun, nachdem man den Herrn Ramstein vor der Zitadelle des Barons gezeigt hat, wo der Hammer hängt, stürmen jede Menge Wellen von Skeletten und Ghulen aus einer Kammer/einem Gang auf einen zu. Wenn man diese Wellen erfolgreich gemeister hat (was für Dorandir natürlich kein Problem darstellte) passiert ersteinmal nichts. Also, Neugierig wie ich bin, schlendere ich mal zu diesem Gang. Durchquere das hochgelassene Fallgitter und komme nach ein paar Metern nicht mehr weiter. Hier am Ende befindet sich ebenfalls ein Fallgitter mit einem grünen Portal dahinter. Also wieder umkehren, denn der Baron meldet sich mittlerweile zu Wort und will sich mir stellen. Doch was war das? Das Fallgitter, welches eben noch offen war, war nun geschlossen. Ratlosigkeit! Nachfrage im Gildenchat ob jemand das kennt. Dann ein kichern von Loomi (mit einer grinsenden Entschuldigung dazu, sie könne nicht anders), ein verwundertes „Wie hast Du das denn gemacht?“ von Sealgair. Es war nun also guter Rat teuer und ich wartete erteinmal ab, während der Baron inzwischen hörbar sauer darüber war, das ich mich ihm nicht stellte – fehlte noch, das er mich als Feigling beschimpft hätte. Er schickte sogar schon seine Schärgen aus, die inzwischen zahlreich aus der mittlerweile geöffneten Zitadelle stömten. Vermutlich um mich zu suchen!
Um nicht so ganz Ratlos zu bleiben, führte mich dann zwischendrin meine Aufmerksamkeit zu Google. Und siehe da, nach ein bischen stöbern wurde ich fündig, in einem sehr alten Beitrag eines Forums irgendeiner Gildenseite – es gab hier tatsächlich keinen Weg mehr heraus, außer man benutzt seinen Ruhestein. Nachdem ich keine andere Lösung mehr gefunden hatte machte Dorandir sich also mit Hilfe seines Ruhesteins auf den Weg nach Dalaran und ließ einen hörbar erzürnten Baron Rivendare zurück. Dann also morgen ein erneuter Versuch, diesmal dann aber ohne sich selber einzusperren.

Zudem erfuhr ich auch noch etwas über das mysteriöse Portal am Ende des Ganges. Es soll sich hierbei um einen ehemals geplanten Zugang zum alten Naxxramas gehandelt haben, der allerdings nie geöffnet wurde und stattdessen eine andere Zugangsmöglichkeit geschaffen wurde (weiß jemand was darüber?).

4 Responses to Eingesperrt in Stratholme

  1. Take

    „Raussterben“ mit Aderdingens ging nicht?

  2. xixuu

    Viel Spaß in Strath beim nächsten Mal. Das man sich da einsperren kann, war mir noch nicht bekannt. tja^^

    Gerüchten zufolge war in der Alpha Version von WoW dort der Eingang zum Classic Naxxramas über einen Gang in einen Innenhof eingebaut bzw. vorgedacht. Allerdings haben die Entwickler es sich offensichtlich anders überlegt und den potentiellen Eingang einfach als Portaltor mit einem Gitter davor dargestellt, um sich die Option offen zu halten.

    Belege oder offizielle Info von Blizz gab es dazu damals nicht, soweit ich weiß. Mir ist jedenfalls nichts in die Hände gefallen.

    Bekanntermaßen ist dann nichts draus geworden und das unzugängliche Portal steht noch heute dort.

    Grüßlis Xixuu

  3. Reefa

    Ticket schreiben beim nächsten Mal. Ist allerdings eine Glückssache, ob man nun schneller zurückgeflogen ist oder vom GM fünf Meter weiter teleportiert wird. Hätte mir in Bezug auf das Portal ja eine PreQuest gewünscht (nicht diese sinnfreie Itemabgabe), wie z.B. mit Brt und MC. Das Bwl-Portal in Ubrs (so nebenbei) ist ja „an sich“ auch völlig nutzlos.

    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Veraltete PHP-Version im Einsatz
Der Seiteninhaber muss die Version auf mindestens 7.3 erhhen.