Erste Gehversuche in den Feuerlanden

Posted by on 27. Oktober 2011

In den letzten Wochen hat Dorandir in den drei Schlachtzugsinstanzen vor den Feuerlanden (Pechschwingenabstieg, Bastion des Zwielichts und Thron der vier Winde) ordentlich Staub aufgewirbelt und unter ihren Bewohnern Angst und Schrecken verbreitet. Cho’gall ist Geschichte, Nefarian in einer epischen Schlacht vernichtend geschlagen (übrigens ein sehr genialer herausfordernder Kampf mit tollen Mechaniken), Al’akir ist, nun ja.. *räusper*, dort habe ich Gnade vor Recht ergehen lassen. Er erhielt einen finalen Warnschuss, sozusagen einen Schuss vor den Bug, sich in Zukunft ruhig dort oben auf seinem Thron ruhig zu verhalten. Immerhin ist er nun alleine dort oben, denn seine Konklave des Windes haben wir in alle Winde zerstreut.

Zeit also Neuland zu betreten, Zeit für die Feuerlande. Gestern sind wir mit unserem zweiten Gildenstammraid, bestehend aus Mains, die es nicht in den ersten Stammraid geschafft haben und Twinks bekannter Gildengrößen, aufgebrochen um uns einmal in Ragnaros Refugium umzuschauen. Optisch wirkt das ganze fast so, als würde man sich an der Geschmolzenen Front der Feuerlande befinden; groß, feurig, rot und düster. Ein riesiges Areal, in dem viele Trashgruppen anzutreffen sind, die es teilweise ganz schön in sich haben, aber letztendlich dann doch kein Hindernis darstellen. Und unter all diesem Trash wandert Shannox der Jäger mit seinen zwei Schoßhündchen durch die Gegend.

[singlepic id=130 w=640 h=480 float=]

Wir verbrachten dann den Abend damit Shannox zu überzeugen, das er uns einfach nicht gewachsen ist und er besser Folge leisten sollte, die Feuerlande zu verlassen und sich zu ergeben. Das war streckenweise eine ganz schön schwierige Diskussion, die dann sogar handgreiflich wurde. Letzten Endes aber hatten wir dann ziemlich schlagende Argumente gefunden, denen auch ein Shannox nichts mehr entgegenzusetzen hatte. Und so lag er dann irgendwann vor unseren Füssen und seine zwei Hündchen gleich mit. Tragisch das ganze, wir hätten es ihm wirklich gerne Erspart, er hätte bloß mit seinen Begleitern durch das offene Tor gehen brauchen, die Feuerlande verlassen, nie mehr wiederkommen und uns noch seine Habseeligeiten überlassen brauchen, doch wenn man mit Reden nicht weiterkommt… In dem Sinne, selber Schuld Herr Shannox.

Mal sehen ob die anderen Bosse dort kooperativer sind, nächsten Mittwoch werde ich es wissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Veraltete PHP-Version im Einsatz
Der Seiteninhaber muss die Version auf mindestens 7.3 erhhen.