World of Warcraft und die Pandaren

Posted by on 16. November 2011

Oder die ewige Diskussion um neue Rassen.
Diese Diskussion gibt es bereits seit vielen Jahren. Bereits noch vor Erscheinen des eigentlichen Spiels, als die ersten Rassen vorgestellt wurden brach diese Diskussion los. Ich habe mal ein bisschen gesucht und einige exemplarische Beiträge, Forenthreads und Meinungen als Beispiele gesammelt. Es gibt solche und ähnliche Seiten zu duzenden im Netz zu finden, daher nur diese kleine Auswahl.
Dabei ist mir aufgefallen, wie oft die Pandaren bereits im Gespräch und Grundlage etlicher Diskussionen waren. Das geht sogar noch einige Zeit vor Release zurück, wie z.B. hier.
Eine Bemerkung ist darunter, die ich persönlich ganz interessant finde:

geht man nach den beta-foren, würden viele Allianzler liebend gerne die gnome eintauschen…die pandas wären da ein guter ersatz 8[

Diese Bemerkung zeigt recht gut, wie die Meinungen bei den vielen Rassen auseinandergehen, denn so waren kurz vor Release z.B. die Gnome nicht wirklich beliebt.
Doch zurück zu den Pandaren. Wie Chris Metzen auf der diesjährigen BlizzCon anmerkte, waren diese ja bereits intern zu Burning Crusade geplant, dann aber wieder verworfen worden. Und da komme ich auch schon zu meinen nächsten Beispielen. Denn bei bekanntwerden des ersten Addons, „The Burning Crusade“, gingen auch in der Comunity die Spekulationen über die Pandaren wieder los, wie z.B bei gamona.de. Die Blutelfen standen schon recht früh als neue Rasse für die Horde fest und auch diese Rasse hat nicht gerade für Begeisterungsstürme in der Comunity gesorgt. Die neue Rasse für die Allianz wurde jedoch sehr lange nicht genannt und damit wurde für ziemlich viel Zündstoff gesorgt. Viele wollten unbedingt die Pandaren haben, andere aber auch schon damals nicht. Ein Thread bei InWoW.de zeigt dies recht anschaulich, sowohl die Spekulationen, als auch die Reaktionen:

Draenei wären für die Allianz die logische Möglichkeit, den Kontakt zur „Scherbenwelt“ herzustellen…so wie Blutelfen für die Horde. Andererseits braucht man für eine neue Rasse neue Startgebiete…Blutelfen sind in Quel’Thalas…somit wäre eine neue Allianzrasse wahrscheinlich (und nicht nur aus Platzgründen) in Kalimdor zu suchen…was wiederum für Pandaren sprechen würde…Moonglade als Startgebiet?

———————————————————————————————————————

also mittlerweil bin ich ja schon dafür das die allys die pandas bekommen, denn dann kommen ned soviel kiddys auf den gedanken zur horde zu wechseln nur weils dort jetzt auch elfen gibt.

———————————————————————————————————————

Bloß keine Pandas.. ich stimme dem zu, Glücksbärlis die jeder Kiddie aufm Server nimmt und die dann hüpfend durch die Gegend wackeln. Nee noch lieber Draenei, Blizzard integriert bei Horde Schönlinge damit mehr Leute Horde spielen und bei Allianz hässliche damit naja…

———————————————————————————————————————

Draenei auf Allianzseite, ich lach mich weg, die werden auf keinem Server über 0,1% Beteiligung kommen, die würde ich nicht mal als Hordler spielen, so hässlich sind sie. Da haben die Pandaren ein ganz anderes Potential.

Wie man sieht waren damals weder die Blutelfen, noch die Draeneis sonderlich beliebt und es gab jede Menge Rätselraten um die Pandaren, die aber auch sehr gemischte Gefühle hervorgerufen haben (übrigens gab es zu dieser Zeit auch hin und wieder Gerüchte, das die spielbare Allianz Rasse die Worgen werden könnten).
Das nächste mal tauchten Gerüchte um die Pandaren in WotLK kurz vor Patch 3.2.2 auf, als Pandaren-Skins in den PTR-Daten gefunden worden sind. Das stachelte natürlich wieder die Gerüchteküche um eine mögliche neue spielbare Rasse, oder auch neutrale Fraktion in Cataclysm an. Ein Beitrag bei gamona.de zeigt dies und auch die Diskussion darauf ist ganz interessant, denn viele Spieler waren damals von der Ankündigung der Goblins und Worgen nicht wirklich sehr begeistert und schöpften nun Hoffnung auf die Pandaren.

ich kann nur eins sagen! sch***** auf die Worgen! ich will Pandaren als spielbare Rasse

back to topic…..

vermisse die Pandaren schon seit einigen jahren, würd mich freuen wenn sie den Weg ins WoW-Universum finden…. obwohl ich von dem Model nicht so überzeugt bin

———————————————————————————————————————

Also ich würde die Goblins sofort gegen die Pandaren eintauschen!!

Gebt uns Pandaren! (Nicht umsonst hab ich ein Pandaren User-Pic ^^)

Ein Forist hat allerdings damals ein sehr gutes Gefühl für die uns jetzt dann doch endlich ins Spiel gefundenen Pandaren gehabt:

naja ich vermute eher das die pandaren im 4ten addon ihren auftritt haben. glaube im 4ten addon wird alles etwas fernöstlicher zugehen. und das drücken bei wow nunmal die pandaren aus. denke aber das sie im 3ten ihre gastauftritte haben werden. aber das ist reine spekulation als spielbare rasse wird sie vermutlich nicht kommen. glaub dann würden 90% pandas rumlaufen. ^^

Eine sehr gelungene Prognose, wie ich finde.
Diese ganze Diskussion damals war dann allerdings Null und Nichtig, da es sich bei den gefundenen Pandaren-Skins um das erste verkäufliche Haustier im dann eröffneten Haustiershop handelte; den Pandarenmönch. Übrigens fanden den damals, und vor allem seine Animationen und Kung-Fu Einlagen alle ganz toll (hier noch einmal das Video dazu).

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=wpn9sxtbY-g&feature=player_embedded]

Heute, wo nun Mists of Pandaria bekannt ist, ist das auf einmal Lächerlich, jahrelang will man die Pandaren als spielbare Rasse, hätte sie den bis jetzt neu hinzugekommen Klassen (fast) immer vorgezogen, hat darüber diskutiert und nun wo sie definitiv kommen sollen, wird gemeckert was das Zeug hält. Es gab zwar immer kritische Stimmen dazwischen, aber im großen und ganzen war der überwiegende Tenor immer ein positiver. Also manchmal ist die Comunity doch ganz schön schizophren. Ich zumindest freue mich auf die Pandaren.

3 Responses to World of Warcraft und die Pandaren

  1. Jens

    Hallo Kai,
    schöner Artikel, ja die negativen Äußerungen gegenüber den Pandaren kommen wohl eher aus der Fraktion der Spieler, die eh keine Lust mehr so wirklich auf WoW haben (warum auch immer) und sich vermutlich darüber ärgern, eben nicht mehr „glücklich“ mit WoW zu sein, ist jedenfalls meine Theorie – ich freue mich auf die Erweiterung, jedoch aus einigen anderen Gründen, wer die Pandaren nicht mag, muss keinen spielen…

    …ebenfalls bemerkt habe ich wieder viel Kritik, Missgunst Richtung Casual, mal sehen was da noch kommt, dachte die Zeit wäre vorbei?

    Bis bald,
    LG Jens

    • Kai

      JA Jens, vermutlich hast Du mit Deiner Einschätzung recht. Zumindest ist wohl ein Großteil derjenigen dabei, die eh keinen Bock auf WoW mehr haben.
      Ich freue mich übrigens auch nicht nur auf die Pandaren, sondern auf die komplette neue Storyline, die mit diesem Addon aufgebaut werden wird. Wir betreten also alle zusammen Neuland, keiner wird wissen, was uns erwarten wird und was kommen wird. Das finde ich einen sehr spannenden Aspekt. Zudem wieder ein komplett neuer Kontinent!

      Die Kritik bzgl. der Casualspieler ist meines Erachtens nicht so dramatisch. Es sind einige Spieler, die sich als Überpros sehen und alle die ihren Vorstellungen vom Spiel nicht folgen können, oder wollen sind smit automatisch die Noobs und Sch.. Casuals. Über solche Leute kann ich nur müde lächeln, das sind ganz arme Würstchen. Und dann gibt es noch ein paar ganz wenige die diese Debatte immer wieder anheizen mit total überzogenen Vorderungen nach Vereinfachungen. Ob diese nun immer Ernst gemeint sind, oder nur dazu dienen diese Überpros aus der Reserve zu locken lasse ich einmal dahingestellt. Für mich ist Fakt, das sich WoW in eine recht gute Richtung entwickelt hat. Selbst ich als ambitionierter Casual mit ca. 10 – 14 Spielstunden die Woche kann einmal in der Woche raiden gehen, der Schwierigkeitsgrad ist dafür genau richtig. Für die, die mehr wollen gibt es dann die Hardmodes, die wir nie im Leben bewältigen würden, denn dafür fehlt uns einfach die Routine und die Übung von 25 und mehr Stunden in der Woche an Spielzeit. Und so wie ich das sehe, so denke ich sehen es wohl eine ziemlich große Menge an Spielern.
      Ich denke Blizzard hat am Anfang von Cataclysm mit dem Schwierigkeitsgrad ein wenig übertrieben, auch wenn es jetzt nicht Ultra Schwer war, so war es doch zu schwer und vor allem zu Zeitaufwändig dafür um am Abend nach Feierabend gemütlich eine Runde spielen zu können. Und von diesen Leuten gab und gibt es vermutlich viel mehr aktive Spieler als die, die es gerne sauschwer und knackig hätten. Das sind sicher viele, die zu WotLK noch Glücklich und zufrieden waren, nie was negatives gesagt haben und nun während Cataclysm abgesprungen sind. Blizzard hat soetwas ja auch schon indirekt bestätigt.Und daher kam ja auch die ankündigung, das ganze wieder etwas Casualfreundlicher werden zu lassen, zumindest was die 5er Inis angeht. Und das provoziert natürlich ein paar wenige Spieler, sich über die Sch.. Casuals auszulassen.
      Nun denn, mich stört das nicht und ich glaube sogar, das WoW mit MoP wieder steigende Spielerzahlen bekommen wird, wenn es wieder mehr in Richtung etwas einfacher und mehr Content für den Gelegenheitsspieler hinauslaufen wird.

      lg

      Kai

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Veraltete PHP-Version im Einsatz
Der Seiteninhaber muss die Version auf mindestens 7.3 erhhen.