Ersteindruck Patch 4.3

Posted by on 1. Dezember 2011

Jetzt ist er also da, der Patch 4.3, der Patch mit den angeblich größten Inhaltsneuerungen in der Geschichte von WoW und der Patch, der das Ende vom Kataklysmus einläuten wird.

Gestern habe ich mir noch nicht groß die Neuerungen anschauen können, da wir in den Feuerlanden unterwegs waren. Doch um meine Neugier zu befriedigen habe ich mich dann noch random in die erste der drei neuen fünfer Instanzen, Endzeit, gewagt. Was sehr fein ist, das die Quests schon tolle Ausrüstung mit Itemlevel 378 als Questbelohnung geben. So konnte ich gestern dann endlich meinen immer noch blauen 358er PVP Helm gegen einen 378er tauschen und auch den episch Erfolg damit abstauben. Leider ist der Helm eigentlich ein Heilerhelm, aber da alle Attribute, bis auf die Willenskraft, auch Dorandir als Hexenmeister entgegenkommen und sowieso um Klassen besser ist als mein alter Helm, kann ich diese Kleinigkeit verschmerzen. Auch neue Handschuhe gabs als Questbelohnung. Jetzt muss ich nur noch die neuen Items sockeln und verzaubern https://phonelookupbase.com , denn dafür langte meine Zeit am Abend dann nicht mehr, mein Bett schrei bereits sehr laut nach mir.

Die Instanz Endzeit finde ich recht gelungen. Sie vermittelt einen schönen düsteren Eindruck und auch der Ort in der Drachenöde passt sehr gut. Die Bossbegegnungen sind nicht sonderlich aufregend oder anspruchsvoll im Sinne von schwierig, machen aber dennoch Spaß. Wir hatten es gestern mit den Abbildern von Baine und von Jaina zu tun. Zwei von insgesamt vieren, die immer per Zufall ausgewählt werden. Der Endboss, Murozond, war dann allerdings doch eine Spur knackiger, aber immer noch nicht sonderlich schwer.
Zudem kam es mir gestern sehr entgegen, denn wie bereits im vorheriegen Bericht beschrieben, war ich gestern auf einem Bewegungslegastheniker Trip und da hätten knackig schwierige Bosse bei mir nur für Frust und Unmut gesorgt. Aber so ist es für kurze random Instanzgänge wirklich genau richtig, das macht Spaß.
Dann ist auch noch mein neues Reittier, Tyraels Streitross, angekommen und ich habe das arme Tierchen dann erst einmal aus dem beegenden Briefkasten befreien müssen. Und im Gegensatz zu vielen anderen Spielern und Gildis, gefällt es mir wirklich sehr, sehr gut. Mehr habe ich gestern noch nicht vom neuen Patch sehen können, das werde ich dann heute am Abend (mogging inc.) nachholen.

Was mir allerdings auffällt, wenn man die Blizzard WoW Foren sich so anschaut, so sind bis auf ein paar wenige „alles zu leicht, was für ein scheiß“ Threads keinerlei weitere Meckerthreads bzgl. des leichteren Schwierigkeitsgrades zu finden. Wenn ich das mit den Fluten an mimim-Threads der vergangenen Patches und dem Einstiegscontent von Cataclysm vergleiche, wie wahnsinnig schwierig und zeitaufwändig das doch alles ist und der normale Feierabendspieler hat gar keine Chancen und, und, und…  so ist es wirklich ruhig und damit hat Blizzard mit diesem Schwierigkeitsgrad wohl den Nerv der meisten Spieler getroffen. Das sagt mir eigentlich, das es viel, viel mehr Spieler gibt, die eher auf leichteren, schnellen Content stehen, als auf Bockschweren und massiv Zeitaufwändigen. Vor einiger Zeit sagte Blizzard auf der Aktionärsversammlung/Bereicht der Quartalszahlen, das ein Großteil des Spielerschwundes aufgrund des zu hohen Schwierigkeitsgrades von Cataclysm zurückzuführen ist und sie scheinen wohl recht gehabt zu haben.

3 Responses to Ersteindruck Patch 4.3

  1. Eki

    ja die 5er inis finde ich auch recht schön gemacht und auch die bosskämpfe sind ganz ok, 378er equip hinterherwerfen hin oder her, ich krieg mein eq sobald ichs mir im raid verdient hab, wer was trägt is mir relativ schnuppe^^

    ich habe mir auch schon den neuen raid im raidfinder angekuckt, das ist ein einziges zergfest! also ehrlich, wir sind zu 5. mit der gilde rein, einer hatte sich die taktiken durchgelesen und meinte er erklärts uns kurz im ts, es sei nicht schwierig…

    reingezont, gebufft, gegrüsst, losgelegt. trash ging natürlich locker vom hocker, den ersten boss sieht man auch schon vom anfang der instanz. im grossen ganzen heissts dann bei den bossen als dd vorallem eins: in den pulk stehn damit die gruppenheilung schön zieht und vollgas DPS.
    Movement ist praktisch irrelevant, und wenn doch dann machts so wenig schaden dasses eh nich drauf ankommt. zumindest im LFR, wies im normalen 10er/25er ist werd ich dann am sonntag sehn…

    fazit: in ca 30-45 min die ersten 4 bosse clear, 1 wipe (targetwechsel wurde von zu viel dds nicht beachtet)

    ich frage mich wie viele leute weiterhin noch in gilden raiden, und wie viele jez komplett auf den LFR umsatteln.. ich denke einige gilden (wohl auch wir) werden ziemliche probleme kriegen die raids voll zu bekommen… schade…

    wir werden sehn wie sich das entwickelt, wenn das miteinander verloren geht dann verlierts für mich den charme, spass gemacht hats im LFR nämlich nicht so richtig… und dann werd ich mich auch nach einer anderen unterhaltung umsehen… echt schade!

    • Kai

      Den Raidfinder hab ich mir noch nicht angesehen, werds aber am Wochenende nachholen.
      Ich denke nicht das die, die bisher in Gilden oder fixen Raidgruppen geraidet haben umsatteln werden. Zum einen raidet man ja auch um des Gruppenerlebnisswillens (ich und meine Gilde, sowie viele die ich kenne zumindest) und zum anderen bekommt man auch nur außerhalb vom Raidfinder die entsprechenden Erfolge und auch die bessere Ausrüstung.
      Der Raidfinder wird sicherlich für alle, die ansonsten nur sehr schwer raiden konnten oder sogar vielleicht noch gar nie geraidet haben oder eine nur sehr kleine Gilde haben stark genutzt werden und somit auch ein Erfolg werden. Im Moment denke ich probieren ihn alle aus, auch die, die normalerweise diesen wohl eher weniger benutzen würden. Und vielleicht kommt es ja sogar anders als Du vermutest, das die Gilden eben weniger Probleme bekommen werden Raids voll zu kriegen, da so einige, die zuvor vielleicht gar keine Raids kannten nun Blut lecken und das ganze auch mal in einem „richtigen“ Raid erleben wollen.
      Zum Schwierigkeitsgrad auf normal Modus kann ich nicht viel sagen. In den Foren ließt man viel Blödsinn und viel Übertreiberei, sich daraus ein Bild zu machen ist schwer. Einige finden es zu lächerlich, andere wiederum genau richtig. Ich denke für den Normalen raidenden Allerweltsspieler, der des raides Willen raidet und nicht zum zwecke des Progress, für den wird es genau richtig sein. Meine Gilde z.B. war gestern den ganzen Abend mit dem Hauptraid drinn und lt. Arsenal ist bei allen Teilnehmern nur der erste Boss gelegen. Wir haben zwar keine über-drüber-Spieler bei uns, aber es sind allesamt seit Jahren erfahrene Spieler und sicherlich nicht die schlechtesten welche und trotzdem reichte es nur für den einen Boss. also sooooooo leicht wie es im Forum von einigen suggeriert wird, ist es sicherlich nicht, denn leicht ist auch immer subjektiv zu Betrachten :-).

  2. Eki

    jo also im normalmode war ich mittlerweile selber drinn und wir haben auch „nur“ die ersten 4 gepackt in 2 abenden…
    morchok, der 1. boss, is ziemlich klar ein einsteiger… er verlangt nicht viel gear und das movement ist auch nicht wahnsinnig anspruchsvoll, aber trotzdem muss man es beachten, das is ganz ok für den 1. finde ich..
    danach ziehts dann zumindest mit den gear-anforderungen ziemlich an, das find ich gut. da braucht man halt einfach gewisse dmg- und heil-werte um überhaupt ne chance zu haben das zeug rechtzeitig down zu kriegen.

    nun zum raidfinder, ich denke das muss sich echt zeigen… kann natürlich auch gut sein dass es so kommt wie Du vermutest, mich würde das sehr freuen! aber so wie der Dungeonfinder meiner meinung nach schon die community geschädigt hat wirds beim LFR wohl nicht gross anders rauskommen…

    und die foren les ich schon nicht mehr seit ich gemerkt hab dass nur einer von 300 posts was taugt 😉

    wie waren denn deine Erfahrungen im LFR und im normalmode (wenn du da schon drinn warst)?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Veraltete PHP-Version im Einsatz
Der Seiteninhaber muss die Version auf mindestens 7.3 erhhen.