Über den „B-Raid“, Feuerlande, Drachenseele und das raiden an sich

Posted by on 22. Dezember 2011

Seit ich mich im Sommer dazu entschlossen hatte, nach langer, langer Pause, wieder aktiv an Raids teilzunehmen, ist so einiges an Zeit vergangen. Zeit, die ich anfangs damit verbrachte, Dorandir Raidtauglich zu equippen und damit endete, das sich ein zweiter Stammraid, liebevoll auch B-Raid genannt, in Dorandirs Gilde herausbildete. Inzwischen sind wir, dafür das wir nur einmal in der Woche raiden (immer Mittwochs) sehr weit gekommen. Angefangen haben wir zunächst ganz klein in der Bastion des Zwielichts, über den Pechschwingenabstieg und den Thron der vier Winde, bis zuletzt in die Feuerlande. Dort sind wir auch jetzt noch aktiv und haben es sogar einmal bis vor Ragnaros geschafft. Leider konnte ich an diesem Tag nicht dabei sein, da mir meine Firmenweihnachtsfeier einen Strich durch die Rechnung machte. Gestern jedoch war ich mit Dorandir wieder dabei und ich habe gute Hoffnungen das wir mit der ID-Verlängerung dann nächsten Mittwoch wieder bis Ragnaros kommen werden. Denn der Raid ist inzwischen wirklich gut eingespielt, sicher nicht perfekt, doch diesen Anspruch haben wir auch als „B-Raid“ gar nicht.  Bei uns stand von Anfang an die Freude und der Spaß an der Sache im Vordergrund. Zwischenmenschlich passt alles zusammen, die meisten von uns haben Kinder und Familie, über Wipes können wir lachen und Fehler werden verziehen. Das beste jedoch ist, wir konnten uns allesamt in dieser ganzen Zeit unglaublich steigern, eigentlich in allem, was wir im Raid so machen. Ich hoffe der B-Raid bleibt in dieser Konstellation noch lange bestehen und wird auch später dann in MoP weiter machen.

Die Feuerlande gefallen mir übrigens recht gut. Die Bosse sind ansprechend designed und die Kämpfe doch recht anspruchsvoll gestaltet und vor allem abwechslungsreich. Wenn ich sie mit meinen letzten Raiderfahrungen aus BC vergleiche, so ist inzwischen viel passiert und vor allem die Mechaniken sind doch sehr viel anspruchsvoller geworden. Zudem gefällt es mir, das die Feuerlande so schön offen sind, nicht mehr das so typische Gängesystem wie es bei vielen Raids so typisch ist. Die Drachenseele ist da von der Sache her ähnlich aufgebaut, nur mit dem Unterschied das das offene Gelände dort nicht so ohne weiteres betretbar ist, sondern man wird mit Drachen oder Ports von Boss zu Boss gebracht.

Und bei Drachenseele fällt mir ein, die haben wir ja gestern auch noch zum Abschluss besucht. Dort haben wir gleich mal im zweiten Versuch den ersten Boss Morchok besiegt und Dorandir neue Schultern beschert.

Die Drachenseele hatte ich in den beiden Wochen davor bereits im Raidfinder besucht und, wie soll es dort anders sein, auch bis inkl. Todesschwinge durchspielen können. Gestern dann fiel mir doch der erhebliche Unterschied zwischen dem Normalmodus und dem Raidfinder auf. Also dazwischen liegen bereits Welten, da möchte ich an den heroischen Modus gar nicht denken. Der Raidfinder an sich ist eigentlich eine tolle Sache. Einzig das Gefühl dort gegen etwas großes zu Kämpfen, sprich das Raidfeeling, stellt sich dort aufgrund des sehr niedrigen Schwierigkeitsgrades nicht ein. Es ist eher ein wildes und wirres draufgekloppe auf die Bosse, es brauchen kaum Bossmechaniken beachtet zu werden und irgendwann dann liegt der Boss. Also raiden ist was anderes! Trotzdem macht es, wenn man weiß was einen dort erwartet, Spaß, man darf nur nicht den Fehler machen, dort zu erwarten das man raidet. Denn zwischen einem richtigen koordinierten Raid und dem Raidfinder liegen Welten. Für Spieler, die keine Chance auf einen Raid haben ist er trotzdem eine tolle Sache, denn so können sie auch das zu Gesicht bekommen, was zuvor nur den Spielkollegen vorbehalten war, die einen aktiven Raid haben.

Als Fazit für mich gilt nun fürs Erste und Weitere: Raiden macht mir wieder richtig Spaß. Und ich glaube auch nicht das sich das in nächster Zeit ändern wird. Und ich freue mich bereits auf die ersten Raids im nächsten Addon, und hoffe bis dahin den aktuellen Raidcontent komplett abgeschlossen zu haben. Soviel fehlt mir ja nun nicht mehr. Da sind immer noch Al’Akir (mein persönlicher Hassboss), doch den werden wir sicher auch noch mal für den Erfolg angehen. Dann hab ich noch keine Striche bei drei Feuerlandbossen, als das währen Beth’tilac, Majordomus Hirschhaupt und Ragnaros und noch sämtliche Bosse der Drachenseele (den Raidfinder zähle ich jetzt mal nicht) bis auf Morchok der ja gestern von mir einen Strich auf meiner Liste bekommen hat.

Dorandir

[singlepic id=132 w=640 h=480 float=center]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Veraltete PHP-Version im Einsatz
Der Seiteninhaber muss die Version auf mindestens 7.3 erhhen.