Schnipp schnapp – über das schneidern hochwertiger Muster

Posted by on 8. März 2011

Vor langer Zeit einmal gab es für Schneider verschiedene hochstufige Sets herzustellen. Damals, als sich alles darum drehte Ilidan zu stürzen und Shattrath die Hauptstadt war, in der sich alles Leben abspielte. Diese Sets waren zu damaliger Zeit nicht die schlechtesten einer und verhalfen einem gute Startsets für die ersten 25er Raids zu erhalten. Der Farm- und Zeitaufwand war allerdings ziemlich hoch. Es gab damals bekanntlich drei Spezialisierungen für jeden herstellenden Beruf. Für die Schneider unter uns war das die Schattenstoff-, Mondstoff- und Feuerstoffspezialisierung. Ich, als auf Schatten spezialisierter Hexenmeister wählte dementsprechend die Schattenstoffspezialisierung um so mein Eisschattenzwirnset „Umarmung der Schatten“ herstellen zu können. Dieses Set bestand aus der Eisschattenzwirnrobe, den Eisschattenzwirnstiefeln und den Eisschattenzwirnschultern. Für die Herstellung benötigte man Unmengen an Urwasser, Urschatten und Urfeuer, sowie Netherweberseide und natürlich jede menge Netherstoff, welcher dann erst mühsam alle zwei Tage in Schattenstoff umgewandelt werden musste. Ich hab mich, wann immer es ging, auf dem Elementarplateu in Nagrand aufgehalten um dort die entsprechenden Partikel von den dort ansässigen Elementaren zu erfarmen, immer in Konkurrenz mit diversen anderen Mitspielern. Und endlich war es dann irgendwann soweit, ich hatte mir mein Eisschattenzwirnset vollständig hergestellt und war darauf dann stolz wie Oskar. Lange habe ich es getragen und da ich den T5 Raidcontent nur ganz zu Anfang bestritt (dann gab ich das raiden auf), blieb mir dieses Set noch eine ganze Zeit beim leveln in WotLK erhalten. Leider gab es für Spieler wie mich dann in WotLK keinerlei vergleichbaren Dinge mehr zu schneidern, so dass es mir auch egal war, das ich bis zum Ende von WotLK die Schneiderei noch nicht auf Höchstlevel gebracht hatte, es lohnte sich einfach nicht.
Doch jetzt in Cataclysm sieht es wieder ein wenig anders aus. Es sind wieder Schneidermuster für epische herstellbare Kleider für Spieler wie mich erhaltbar. Das ganze sieht ganz nach einem ähnlichen Farmaufwand aus wie damals und ich beginne wieder einen Ehrgeiz zu entwickeln mir diese Gegenstände herzustellen, ähnlich wie damals zu Burning Crusade. Leider, leider ist es kein ganzes Set geworden, aber so doch immerhin eine schicke Hose (Bundhose der besänftigten Alpträume oder Flammenentstiegene Pantalons – welche der beiden es werden soll bin ich mir noch unschlüssig), ein toller Gürtel (Traumloser Gürtel), sowie eine Bestickung für die Hose (Mächtiger magischer Zauberfaden). Kosten werden mich diese beiden Sachen Unmengen an Glutseidenstoff und entsprechende Flüchtige Elemente. Danke an dieser Stelle nocheinmal an Leome, die sich netterweise in ihrem Blog die Mühe gemacht hat eine Übersicht über Mögliche Fund-/Dropporte eben dieser Flüchtigen Elemente zu erstellen.
Bleibt mir nur noch eines: zu hoffen, das Blizzard mit kommenden Patches weitere schicke Muster im Angebot hat, die den herstellenden Berufen ein wenig Attraktivität lässt, am besten gleich wieder schicke Sets, von mir aus auch mit einem mehrmonatigem Farmaufwand, ich mach so etwas gerne, wenn das Resultat am Ende für mich stimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Veraltete PHP-Version im Einsatz
Der Seiteninhaber muss die Version auf mindestens 7.3 erhhen.