Karima und andere Twinks

Posted by on 15. September 2011

Karima ist unterwegs; von Tirion zum Zirkel des Cenarius. Endlich dann wieder vereint, meine beiden großen Chars. Inzwischen hat sich der Zirkel zu meinem Hauptserver herauskristallisiert und da dachte ich, Karima gehört auch hierher. Nun kann ich dann auch Karima durch die Geschmolzene Front der Feuerlande jagen, ihr ein hübsches Outfitt (gutes Equip) verpassen und sie dann vielleicht als Ersatzheiler für unseren Mittwochs-Twink-Anfänger-Raid verdingen.

Dann ist da noch der gute Wilem, seines Zeichens Magier, der auch demnächst wieder ein wenig bewegt werden will. Derzeit steht er in den Wäldern von Terokkar und wartet darauf endlich Stufe 68 (aktuell Stufe 67) zu erreichen um nach Nordend weiterzuziehen. Die Scherbenwelt löst derzeit bei mir immer einen kleinen Hänger aus. Das ganze Ambiente der Scherbenwelt gefällt mir zwar sehr gut, doch sind die Quests inzwischen alle so ausgelutscht, das ich sie im Schlaf machen könnte. Und so geht dort immer alles nur sehr langsam weiter – vielleicht sollte ich die Quests mal im wachen Zustand machen.

Mein nächster Twink, der Jäger Pjorl, questet sich zur Zeit durch Winterquell und wird demnächst auch die Scherbenwelt erreichen (aktuell Stufe 53).
Und wo ich schon bei den Twinks bin, so muss ich mir, nachdem Karima jetzt ja auch hier ist, meine Berufswahl noch einmal durch den Kopf gehen lassen. Aktuell ist der Stand folgender:

  • Dorandir: Schneiderei, Juwelenschleifen
  • Karima: Bergbau, Kräuterkunde
  • Wilem: Bergbau, Kräuterkunde
  • Pjorl: Alchemie, Kräuterkunde
Das schaut nun nicht mehr so optimal aus. Dorandir wird auf jeden Fall Schneider bleiben. Doch Juwelenschleifen wird Dorandir sehr bald aufgeben und dafür Verzauberkunst erlernen da mir das Juwelenschleifen als Beruf so gar nicht zusagt. Karima bleibt auf jedem Fall bei Bergbau und Kräuterkunde. Wilem muss diese dann also verlernen und etwas neues erlernen, wobei Kräuterkunde vorerst noch bis Levelende zwecks versorgung von Pjorl für Alchemie erhalten bleiben wird. Also zunächst Bergbau durch Inschriftenkunde ersetzen. Bei Pjorl wird sich zunächst auch noch nichts ändern, da auch hier die Kräuterkunde ihn auf den Weg bis ganz nach oben noch begleiten wird. Sollten dann beide Chars einmal das Höchstlevel erreichen, so werden dann beide die Kräuterkunde zu Gunsten eines Kürschner/Lederverarbeitungs Mixes verlernen. Folgendes Bild täte sich dann ergeben:
  • Dorandir: Schneiderei, Verzauberkunst
  • Karima: Bergbau, Kräuterkunde
  • Wilem: Inschriftenkunde, Kürschner
  • Pjorl: Alchemie, Lederverarbeitung
Mit diesem Berufemix habe ich dann soweit für mich alles relevante abgedeckt. Interessant wäre dann nur noch ein neuer Twink der dann einmal einen von mir noch nie (hoch) geskillten Beruf erlernen könnte: Ingenieurskunst.

 

2 Responses to Karima und andere Twinks

  1. Jens

    Huhu Kai, *
    mhh ich liebe ja die Ingenieurskunst. Ingi und Bergbau waren auch die ersten Berufe die ich in WoW und damit mit Aies gelernt habe und bis heute praktiziere. Gut fürs Solospiel, tolle Dinge die oft seelengebunden sind und auch Gegenstandsverbesserungen für Handschuhe und Gürtel (nur für Ingi), die statt Verzauberungen drauf gemacht werden können…
    …viele Verzauberungen kann man sich ja auch im AH kaufen. Geld verdienen ist mit Ingi allerdings kaum möglich, außer den machanischen Pets.

    —Pjorl: Alchemie, Kräuterkunde
    Pjol ist docvh bei mir auf Theradras, gell?

    Liebe Grüße Jens

    * Wenn ich „Huhu Kai“ schreibe denke ich immer an „Uruk Hai“ *lach*, wollt ich schon immer mal schreiben… 😉 *duck und wegrenn*

  2. Kai

    denke ich immer an “Uruk Hai”

    Hehe… das war mal der running Gag bei mir auf der Arbeit, als Herr der Ringe als Film rauskam 🙂
    Und ja, Pjorl ist auch bei Dir am Server… War da grad faul bei der Namensgebung *gg*

    lg

    Kai

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Veraltete PHP-Version im Einsatz
Der Seiteninhaber muss die Version auf mindestens 7.3 erhhen.